Molar

© Quim Bigas
© Quim Bigas
Fr, 01.07 Sa, 02.07 18 Uhr Fr: Ballsaal-Container an der Kreuzkirche Sa: Brotfabrik Bonn, Innenhof

Der katalanische Tänzer und Choreograf Quim Bigas sucht die Nähe des Publikums, will seine Energie direkt auf die Zuschauer übertragen. Im Mittelpunkt des so erfolgreichen interaktiven Solos steht etwas Abstraktes und äußerst Individuelles: das Glück. Ungeachtet dessen ist „Molar“ schlicht die überaus ansteckende kindliche Freude am Performen selbst und die Aufmerksamkeit, die man dafür erhält. Ob es dafür wirklich Talent und Können braucht, wie die von ihm unzähligen zitierten Celebrities? Und wo fängt Dilettantismus an und wo hört Professionalität überhaupt auf? Der klassisch ausgebildete Choreograf wildert in allen Musikgenres und greift auf ein breites tänzerisches Repertoire zurück, von Hip-Hop bis zum klassischen Ballett. Natürlich lädt er sein Publikum dazu ein, es ihm gleichzutun. Mittanzen erwünscht!


Quim Bigas‘ Interesse gilt der Bewegungsforschung, sozialen Interaktionen und Informationsprozessen. Er nutzt Quellen, die aus der Populärkultur, aus performativen und theatralen Essays, der Soziologie und der Informationswissenschaft stammen.

Konzept, Performance: Quim Bigas Bassart
Bewegungsassistenz: Søren Linding Urup
Feedback/ outside eye: Diego Gil Tizzoni
Stimmen: Marta Campo, Javier Cuevas and Inés Lambisto
Dokumentationsrecherche: Quim Bigas
Produktion: Anna Bohigas
Koproduziert durch: Fira Tàrrega – SUPORT A LA CREACIÓ & El Graner
Mit Unterstützung von: ESTRUCH-Sabadell & Ajuntament de Malgrat de Mar

Eintritt frei!

 

Website Künstler:in:

quimbigas.com